Islamic Pluralism

Informationen zum Islam als Religion

Autor: islamic

Brand von Notre Dame laut muslimischer Politikerin eine göttliche Fügung

Es ist in der heutigen Zeit kein Wunder mehr, wenn man schier unglaubliche Dinge liest, die man eigentlich gar nicht fassen kann. Was manche Menschen für Meinungen und Ansichten haben, ist definitiv nicht mehr normal und müsste eigentlich bestraft werden. Dass Politik, Wirtschaft, Medien etc. diesen Takt aber natürlich vorgeben, dürfte mittlerweile längst bekannt sein. Diesmal hat eine Politikerin aus Quebec nach dem Brand von Notre Dame eine unfassbare Aussage getätigt:

Das Feuer von Notre Dame ist eine göttliche Vorsehung. Frankreich wurde bestraft, weil es den vollen Schleier verboten hat. Dies wurde von Eve Torres, einer muslimischen Politikerin aus Quebec, geschrieben. Die Antwort auf diese Provokation ist bereits gegeben.

Eve Torres ist Muslimin, Politikerin und Mitglied der Communauté Solidaire (QS) in Quebec, Kanada. Für sie ist das Feuer von Notre Dame eine göttliche Vorsehung, die Antwort auf das 2010 in Frankreich verhängte Verbot der Verschleierung. Nach Torres löste dieses Verbot den Zorn Allahs aus, und das Feuer war die Folge dieses Zorns.

Torres geht in seinen Ausführungen weiter und droht offen mit weiteren Angriffen dieser Art: „Ich würde die Feuerwehrleute in der Notre-Dame Basilika in Montreal schlafen lassen“, schreibt er. Die Aussage impliziert, dass es möglich gewesen wäre, auch dort eine Brandstiftung zu verüben, so wie es möglich war, sie in der St. Patrick’s Cathedral in New York zu vermeiden.

QS-Koautor Manon Massé versuchte, die Wellen der Empörung zu beruhigen, die Torres‘ Kommentaren folgten. Sie, Massé, hat sich von diesen geschmacklosen Ansprüchen distanziert. Sie ist sehr besorgt über den Tonfall, den Torres hier gezeigt hat.

Sogar Torres, das von Muslimen auf der ganzen Welt in sozialen Netzwerken für ihre Worte gefeiert wurde, musste auf der anderen Seite einen echten Scheißsturm ertragen, der von vielen anderen Menschen ausgelöst wurde. Ohne Begeisterung und mit geringer Glaubwürdigkeit versuchte er nun, nachdem er von seinem Sprecher gepfiffen worden war, seine Auslassungen als „Witz“ darzustellen.

Islamistischer Anschlag auf Sri Lanka auf christliche Kirchen

Terroranschläge auf katholische Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka[Südostindien] haben mindestens 187 Menschen getötet und mehr als 450 verletzt, darunter auch Ausländer. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach ersten Berichten wurden drei Kirchen in verschiedenen Teilen des Landes, in denen Ostergottesdienste abgehalten wurden, sowie drei Luxushotels in der Hauptstadt Columbus getroffen. Zunächst war der Kontext unklar. Nach Angaben der Polizei ereigneten sich die Explosionen in einer halben Stunde.

Der sri-lankische Premierminister Ranil Wickremesinghe berief eine Sitzung des Krisenkabinetts ein. Der Minister für Wirtschaftsreform, Harsha de Silva, schrieb auf Twitter, dass er „schreckliche Szenen“ in einer Kirche in Colombo erlebt habe. Er rief dazu auf, den Frieden zu erhalten und die Menschen zu Hause zu lassen. Die Rettungsarbeiten sind im Gange. Mehr Infos dazu hier bei der Bild.

Ein weiterer Terroranschlag auf der Welt – und das an Ostern!

Der Inselstaat Südasien ist ein beliebtes Reiseziel, auch für Europäer. Nur etwa sieben Prozent der Bevölkerung sind Christen. Die meisten von ihnen sind Buddhisten, aber es gibt auch eine muslimische Minderheit von etwa acht Prozent.

Der Bürgerkrieg in Sri Lanka endete 2009 nach 26 Jahren. Die Terrorgruppe Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) kämpfte für einen unabhängigen tamilischen Staat im Norden des Landes. Die Armee besiegte die Terroristen schließlich mit aller Kraft.

Update 10:55: 156 Menschen sind in der Zwischenzeit gestorben. Im Vorfeld des Selbstmordanschlags der islamischen Terrorgruppe „Thowheed Jama’ath (NTJ)“ auf Kirchen wurden Warnungen ausgesprochen. Bericht über die Morgendämmerung und die Economic Times:

Der Polizeichef wurde vor 10 Tagen über eine Bedrohung informiert.

Laut einem vor zehn Tagen von der AFP veröffentlichten Dokument warnte der Polizeichef von Sri Lanka vor möglichen Selbstmordanschlägen gegen „prominente Kirchen“.

Am 11. April schickte Polizeichef Pujuth Jayasundara eine Geheimdienstnachricht an hohe Beamte, um sie über diese Bedrohung zu informieren.

„Ein ausländischer Geheimdienst berichtete, dass der National Thowheed Jama’ath (NTJ) Selbstmordanschläge gegen große Kirchen und den indischen Hochkommissar in Colombo plant“, heißt es in der Erklärung. Der NTJ erschien letztes Jahr, als er mit der Zerstörung buddhistischer Statuen in Verbindung gebracht wurde.

Update 11:20: Nach Angaben der BILD sind mindestens 180 Menschen gestorben und mehr als 400 verletzt worden. PI-NEWS informiert Sie über die neuesten Entwicklungen.
Update 13:10: Es gibt jetzt 187 Tote, laut FOCUS, während es laut FOCUS mindestens 35 Ausländer gab, darunter Briten, Amerikaner, Niederländer und Portugiesen. Insgesamt acht Ziele wurden angegriffen, davon mindestens zwei von Selbstmordterroristen. ntv und ZDF berichten von Warnungen vor den Anschlägen der radikal-islamistischen Terrorgruppe „NTJ“. Nach Angaben der Berliner Zeitung kündigte der stellvertretende Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene eine nationale Ausgangssperre von 12 Stunden an, die um 18.00 Uhr (14.00 Uhr MEZ) begann.
Update 14:21: Laut Fernschreiben starben 207 Menschen und 450 wurden verletzt. 13:38 Sieben Verdächtige wurden verhaftet.

Meine Meinung ist:
Und jetzt stimmen die etablierten Parteien, insbesondere die Grünen, weiterhin fleißig ab, damit auch die radikalsten Muslime der Friedensreligion, der Terrorreligion, von Asien und Afrika nach Deutschland kommen können, um Terroranschläge zu verüben. Liebe Grüne, ich will keine „Geber“, Kathrin Göring-Eckardt, ganz zu schweigen von den Muslimen.
Und wir können auch auf Menschen verzichten, die wertvoller sind als Gold, denn gerade diese Menschen verüben immer wieder Terroranschläge im Namen ihrer Religion. Das sind Aussagen von Politikern, die in einer gut geschützten und bewachten Welt weit von der Realität entfernt leben. Durch die Massenmigration sind sie an allen Verbrechen der Muslime in Deutschland beteiligt, weil sie die Realität nicht sehen wollen.

Mo Salah fordert mehr Frauenrechte im Islam

Mohamed Salah ist auch in dieser Saison einer der wichtigsten Leistungsträger für den FC Liverpool und ist jetzt, in der wichtigsten Phase der Saison, wieder auf seinem Top-Niveau angelangt. Er sorgt jedoch nicht nur auf dem Rasen mit schönen Toren und Dribblings für Aufsehen, auch außerhalb des Platzes hat der Fußballstar eine klare Meinung, die er auch öffentlich preisgibt.

Mohamed Salah ist ein strenger Muslim, der für jedes Ziel betet, aber auch viele Dinge ertragen muss. Nun haben die Ägypter um ein anderes Bild von Frauen im Islam gebeten.

In letzter Zeit haben die Beleidigungen einiger Chelsea-Anhänger gegen Mohamed Salah einen schweren Rückschlag verursacht.

Ein „Bombenleger“ sei der Angreifer des FC Liverpool. Die Vereine haben mit Bestürzung auf die schrecklichen Worte der Fans reagiert.

Solche Explosionen von Wut durch einige rückständige Menschen tragen nicht dazu bei, ihre religiöse Praxis zu ändern. Mohamed Salah greift weiterhin außerhalb des Spielfeldes ein.

Die Atmosphäre an der Anfield Road ist immer eine besondere!

Er hat in seinem Herkunftsland Schulen und Krankenhäuser gebaut. Bei den Präsidentschaftswahlen 2018 gewann er mehr als eine Million Stimmen, ohne sich um ein Amt zu bewerben.

Heute wählte ihn TIME MAGAZIN zu einem der 100 einflussreichsten Menschen der Welt.

Der Schöpfer nutzte die Auszeichnung, um mehr Frauenrechte im Islam zu verteidigen.

„Wir müssen die Art und Weise ändern, wie wir Frauen in unserer Kultur behandeln. Es gibt keine andere Lösung“, sagte Salah.

Und später: „Ich unterstütze Frauen mehr denn je. Und ich denke, Frauen haben mehr verdient, als wir ihnen heute geben.

Ich kann nicht genau sagen, wie es gemacht werden soll.

Neben Salah wurden der amerikanische Spieler Alex Morgan, der Profigolfer Tiger Woods und das NBA-Idol LeBron James in die Liste aufgenommen.59

Weitere Infos zu den Frauenrechten im Islam: Frauen Islam Meinung Blog